4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

Besucher
heute:1479
diesen Monat:25747
Bilder
neuestes18.08.2017
7 Tage196
gesamt35311

Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Die 100 neuesten Bilder

An einem klaren kalten Wintertag kämpft sich 044 591 mit Dg 53849 nach Herzberg die Steigung bei Volpriehausen hinauf. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -1

 

044 591 mit Dg 53849 zwischen Volpriehausen und dem Ertinghäuser Tunnel. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -2

 

044 591 auf Bergfahrt mit Dg 53849 bei Volpriehausen. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -3

 

044 591 hatte an diesem Tag einen gut ausgelasteten Dg 53849 nach Herzberg am Haken. Die Vorbeifahrt bei Volpriehausen war wohl nicht nur ein optischer Genuss. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -4

 

Die Sollingbahn steigt über Uslar und Volpriehausen im Südhang des Rehbachtals bis zum Ertinghäuser Tunnel als höchsten Punkt der Strecke mit Steigungen von bis zu 11,4 ‰ an, wie man der schwer arbeiteten 044 591 deutlich ansieht. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -5

 

044 591 mit Dg 53849 bei Volpriehausen auf dem Weg zum Ertinghäuser Tunnel. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -6

 

Der Ertinghäuser Tunnel ist bereits in Sichtweite, für den Heizer der 044 591 vor Dg 53849 ist damit das Schlimmste überstanden, geht es doch bis Northeim mit einem Gefälle von bis zu 12,7 ‰ in das Leinetal nur noch bergab. (26.01.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Bergfahrt bei Volpriehausen -7

 

In Kreiensen machen sich 24 083 und (die in Dampf gehüllte) 24 009 vor einem Sonderzug nach Winterberg bereit. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -1

 

Beim Überqueren des Greener Viadukts kämpfte die Sonne noch mit den letzten Nebelresten und die beiden 24er die Steigung nach Naensen hinauf.  (22.02.1976) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -2

 

24 083 und 24 009 fahren in Holzminden ein. (22.02.1976) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -3

 

24 083 als Vorspannlok vor 24 009 im Bahnhof Holzminden. Die Lok kam erst ein Jahr zuvor aus Polen in die Bundesrepublik und fuhr dabei vom 18. bis 21.Juli 1975 mit eigener Kraft von Wroc?aw [Breslau] über Zielona Góra [Grünberg], Kostrzyn [Küstrin], Rzepin [Reppen], Frankfurt/O. und Seddin bis Lehrte.  (22.02.1976) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -4

 

24 083 und 24 009 mit einem Sonderzug von Kreiensen nach Winterberg in Holzminden. (22.02.1976) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -5

 

Ausfahrt des Sonderzuges mit 24 083 und 24 009 in Holzminden. (22.02.1976) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -6

 

Der aus Holzminden ausfahrende Sonderzug mit 24 083 und 24 009 aus der Perspektive des Fahrdienstleiters auf Stellwerk "Hwf". (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -7

 

212 080 (Bw Göttingen) mit N 6904 bei Amelunxen auf dem Weg nach Ottbergen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
212 080 bei Amelunxen

 

24 083 und 24 009 im Nethetal hinter Ottbergen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -8

 

24 083 und 24 009 mit dem Sonderzug aus Winterberg auf dem Rückweg nach Kreiensen bei Amelunxen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling -9

 

24 083 und 24 009 zwischen Ottbergen und Amelunxen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling 10

 

24 083 und 24 009 auf dem damals noch bestens vegetationsfreien Bahndamm vor Amelunxen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling 11

 

24 083 mit 24 009 kurz vor Amelunxen. (22.02.1976) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
Mit 2x 24 durch den Solling 12

 

118 002 steht vor D 529 (ab 20.47 Uhr) nach Regensburg (an 21.56 Uhr) in Nürnberg Hbf bereit. (14.12.1978) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
118 002 in Nürnberg

 

Mallet-Lok 105 (Karlsruhe 1918) mit einem kurzen Güterzug auf der bis 1967 in Betrieb befindlichen meterspurigen Wiesentalbahn kurz nach Verlassen des Bahnhofs Utzenfeld.  (29.07.1960) <i>Foto: Carl Bellingrodt</i>
Zell - Todtnau (6)

 

Lokparade in Todtnau mit Lok 105 (Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe, 1918), Lok 74 (Krauss, 1889) und Lok 104 (Hanomag, 1925). Lok 74 gehörte zur "Erstausstattung" der Strecke und blieb bei der DGEG im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen erhalten. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (10)

 

Lok 105, 74 und 104 in Todtnau. Die Beschaffung der Mallet-Loks erklärt sich durch den Umstand, dass die Strecke mit einer Steigung von 1:35 an einer Stelle die größte Steigung einer badischen Privatbahn aufwies. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (11)

 

Und die Lokparade in Todtnau zum Dritten: Vorne Lok 105, dahinter Lok 74 und 104. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (12)

 

Lok 105 rangiert im Bahnhof Todtnau. Lok 105 (auch Lok 104) befindet sich heute bei der Museumsbahn Blonay–Chamby in der Schweiz. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (13)

 

Lok 105 (Karlsruhe, 1918) war zunächst als Heeresfeldbahnlok (HK 95) vorgesehen, gelangte aber wegen des Endes des 1. Weltkriegs zur Kleinbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld. 1928 wechselte sie zur Süddeutschen Eisenbahn-Gesellschaft (SEG 105) auf die Zell-Todtnauer Eisenbahn. Nach Eisntellung der Bahn kam sie 1968 zur Museumsbahn Blonay-Chamby in die Schweiz. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (14)

 

Lok 105 beim Wasserfassen in Todtnau. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (15)

 

In Todtnau begegnen sich die dort rangierende Lok 105 und T 15, der heute als 187 012 bei den Harzer Schmalspurbahnen (HSB) unterwegs ist. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (16)

 

Lok 105 mit einem Güterzug im Bahnhof Utzenfeld. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (17)

 

Überholung in Schönau: Lok 105 muss mit ihrem Güterzug dem Triebwagen T 15 nach Todtnau den Vortritt lassen. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (18)

 

Triebwagen T 15 (Fuchs, Baujahr 1955) im Haltepunkt Geschwend kurz vor Todtnau. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (19)

 

Triebwagen T 15 in Zell. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Zell - Todtnau (20)

 

Blick aus dem Zug auf eine Villinger V 200, die auf der Schwarzwaldbahn gerade einen der Glasträger-Tunnel bei Hornberg passiert. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Über die Schwarzwaldbahn (1)

 

Einfahrt in den Seelenwald-Tunnel bei Triberg. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Über die Schwarzwaldbahn (2)

 

82 041 auf der Murgtalbahn zwischen Baiersbronn und Freudenstadt Stadt. (15.06.1959) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Über die Murgtalbahn

 

Die Alsternordbahn (ANB) war eine Nebenbahn, die ursprünglich die Bahnhöfe Ochsenzoll in Hamburg-Langenhorn (Foto) und Ulzburg Süd im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein verband. Der nördliche Teil der Strecke zwischen Henstedt-Ulzburg und Norderstedt Mitte wird heute von der AKN (Linie A2) bedient, ist weitgehend zweigleisig und nicht elektrifiziert. Der südliche Abschnitt zwischen Norderstedt Mitte und Ochsenzoll gehört heute zum Streckennetz der Hamburger U-Bahn (Linie U1), ist durchgehend zweigleisig und mit 750 V Gleichstrom über eine Stromschiene elektrifiziert. (19.05.1960) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
Alsternordbahn

 

Beiwagen VB 49 der Eisenbahn-Gesellschaft Altona-Kaltenkirchen-Neumünster (AKN) in Kaltenkirchen. (19.05.1960) <i>Foto: Gerd Wolff</i>
AKN VB 49 in Kaltenkirchen

 

57 3088 (Rheinmetall, Baujahr 1922) gehörte zu den letzten pr. G 10 des Bw Haltingen und wurde dort am 10.06.1968 abgestellt und am 24.06.1970 ausgemustert. Nach der äußerlichen Aufarbeitung in den Jahren 1973 und 1974 wurde die Lok am 10.März 1974 als Denkmallok im Bw Haltingen aufgestellt. Im Dezember 1982 wurde sie vom Denkmalsockel geholt und im Lokschuppen Haltingen rollfähig aufgearbeitet. 2002 wurde sie nach Siegen überführt und im dortigen Bw untergebracht. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
57 3088 in Haltingen

 

145 168 trifft in Freiburg-Littenweiler auf der Höllentalbahn ein. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
145 168 in Fr-Littenweiler

 

485 019 trifft aus Weil am Rhein kommend in Lörrach ein. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
485 019 in Lörrach (1)

 

485 019 auf der Wiesebrücke in Lörrach. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
485 019 in Lörrach (2)

 

Bahnsteigszene mit 103 227 in Stuttgart Hbf. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
103 227 in Stuttgart

 

In Stuttgart Hbf begegnen sich die wohl bekanntesten Vertreter der Diesel- und E-Traktion der 1970er Jahre.  (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
103 und 221 in Stuttgart

 

221 125 ist mit DC 480 „Hegauland“ aus Zürich in Stuttgart Hbf eingetroffen. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
221 125 in Stuttgart

 

Während der Bahnsteigverkäufer gemütlich einen Kaffee durch das Abteilfenster reicht, scheint es Rangierer sichtlich eiliger zu haben. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
Service am Zug (4)

 

221 105 überquert mit D 754 die Rems bei Waiblingen. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
221 105 bei Waiblingen

 

118 036 unterwegs mit N 3728 in Stuttgart Nord. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
118 036 in Stuttgart (1)

 

118 036 fährt mit N 3728 durch Stuttgart Nord. (02.1976) <i>Foto: Burkhard Wollny</i>
118 036 in Stuttgart (2)

 

115 350 mit PbZ 2470 (Frankfurt Hbf - Dortmund Bbf) bei Leverkusen-Schlebusch. (16.08.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
115 350 bei Leverkusen

 

Während der Sperrpause zur Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks in Wuppertal ist der Restbetrieb auf der Strecke sehr monoton. In den Sommerferien ist lediglich NationalExpress mit seinen Einheits-Triebwagen unterwegs, hier NX 874 + NX 868 (442 874 + 442 868) als RE 32529 (abw. Solingen Hbf - Krefeld Hbf) bei Leverkusen-Schlebusch. (16.08.2017) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Very British unterwegs (55)

 

Die (bald) überflüssigen Relikte aus Staatsbahnzeiten passiert eine 143 mit RB 34062 (Nürnberg - Lichtenfels) vor Breitengüßbach. (18.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
Einfahrt Breitengüßbach

 

143 022 fährt mit RB 34074 (Nürnberg - Lichtenfels) in Hirschaid ein. (20.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
143 022 in Hirschaid

 

140 585 mit TEC 43659 (Rotterdam - Novara) unterwegs auf der rechten Rheinstrecke bei Rheinbrohl. (07.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
140 585 bei Rheinbrohl

 

115 205 mit dem ICE-Ersatzzug IC 2862 (Hamm-Bonn) kurz vor Solingen. (05.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
115 205 bei Solingen

 

212 007 trifft mit Sonderzug DPE 36582 nach Köln-Nippes auf die im Rangierbahnhof Köln-Kalk Nord abgestellten Schwesternloks 212 265 und 212 298. (14.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
V 100-Treffen in K-Kalk Nord

 

Zugkreuzung in Markelsheim zwischen 023 016 mit einem Personenzug nach Crailsheim und 003 248 (im Hintergrund) vor P 2735 nach Lauda. (20.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
023 016 in Markelsheim

 

023 038 fährt mit P 3890 nach Würzburg in Gerlachsheim ein. (20.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
023 038 in Gerlachsheim

 

023 080 hat mit P 2456 nach Trier soeben den 458m langen Prinzenkopf-Tunnel bei Pünderich hinter sich gebracht; allerdings eine Fotostelle, die nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen ist. (16.10.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
023 080 bei Pünderich

 

Auf dem bekannten Hangviadukt bei Pünderich rollt 044 385 mit einem Güterzug dem Prinzenkopf-Tunnel entgegen, aus dem gerade eine 216 mit einem Kokszug entgegen kommt. (16.10.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Moseltal bei Pünderich (5)

 

Blick vom Portal des Prinzenkopf-Tunnels auf die sich am Pündericher Hangviadukt begegnenden 044 953 und 044 184. (16.10.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Moseltal bei Pünderich (6)

 

044 184 passiert das Einfahrvorsignal von Bullay, das zur besseren Erkennbarkeit vor dem 458m langen Prinzenkopf-Tunnel aufgestellt war. Im Hintergrund entschwindet 044 953 mit einem Güterzug nach Ehrang. (16.10.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Moseltal bei Pünderich (7)

 

Unverkennbar bei Neef rollt 044 888 durch die Weinberge in Richtung Bullay. (16.10.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
044 888 bei Neef

 

064 305 mit P 3311 nach Miltenberg bei Sulzbach am Main. (02.01.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
064 305 bei Sulzbach

 

Ausfahrt des P 3313 nach Miltenberg mit der Aschaffenburger 065 004 in Kleinwallstadt. (02.01.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
065 004 in Kleinwallstadt

 

065 013 fährt mit P 3317 nach Miltenberg aus Aschaffenburg Hbf. (02.01.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
065 013 in Aschaffenburg

 

Ein ungewöhnlicher Gast in Bebra war die Nürnberger 086 457, die sich wohl auf dem Weg von/zum Aw Braunschweig befand und schnell noch der Erfurter 01 0534 den Platz am Wasserkran streitig macht. (09.04.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
086 457 in Bebra

 

112 503 (Bw Frankfurt/M-1) mit einem TEE bei Frankfurt-Sportfeld. (25.07.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
112 503 bei F-Sportfeld

 

220 026 (Bw Kaiserslautern) mit einem Schnellzug bei Frankfurt-Sportfeld. (25.07.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
220 026 bei F-Sportfeld

 

Blick in das Bw Cerbere unmittelbar an der französisch/spanischen Grenze mit SNCF 141 R 1132 und 141 R 1149. (11.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
Bw Cerbere

 

Die 1927 für die damalige PLM (Paris-Lyon-Méditerranée) gebaute Doppellok 161BE3 im Depot Modane. Nachdem die PLM 1938 in der Staatsbahn SNCF aufging, bekam die Lok bei der SNCF die Nummer 1ABBA1-3603. Diese ungewöhnliche Nummernkombination kam durch die Achsfolge zustande, da die SNCF versuchte, die Achsfolge in der Lokbezeichnung schematisch wiederzugeben - hier die Achsfolge (1A)'(B)' + (B)'(A1)'. Insgesamt 10 Lokomotiven wurden von diesem Typ beschafft (spätere 3601-3610). Sie wurden für die von der PLM in 1920ern elektrifizierte Maurienne-Rampenstrecke in den Savoyer Alpen beschafft, einer Hauptbahn von Lyon nach Turin. Die PLM elektrifizierte die Alpenstrecke damals (mit Ausnahme einiger Bahnhöfe, die eine normale Oberleitung erhielten) mit einer Stromschiene für 1500 V Gleichspannung, die im Grenzbahnhof Modane zudem auf die dreiphasige italienische Drehstromelektrifizierung stieß. Daher besaßen die Loks neben Pantographen für die Oberleitung auch seitliche Stromabnehmer für die Stromschiene. (09.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 1ABBA1-3603 in Modane

 

Die Bahnstrecke Culoz–Modane im Südosten Frankreichs wurde im Hinblick einer späteren Elektrifizierung der Bahnstrecke Marseille–Nizza von 1925 bis 1930 auf dem Abschnitt Chambéry–Modane für einen elektrischen Versuchsbetrieb mit einer seitlich angeordneten dritten Schiene für 1500 V Gleichstrom versehen. Obwohl der Streckenabschnitt Culoz–Chambéry 1936 mit Fahrdraht überspannt wurde, blieb der Betrieb mit Stromschiene bis 1976 bestehen. SNCF 1CC1-3808 ist hier auf dem Stromschienen-Abschnitt mit einem Güterzug bei Chambéry (Bloc Bois-Plan) unterwegs. (08.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 1CC1-3808 bei Chambéry

 

SNCF 2CC2-3401 (ex PLM 262 AE) auf dem mit 1500V-Gleichstrom betriebenen Stromschienenabschnitt Culoz – Chambéry bei Chambéry. Bei ihrer Ablieferung im Jahr 1929 waren die 262 AE die leistungsfähigsten Lokomotiven der Welt mit nur einem Wagenkasten. (08.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 2CC2-3401 bei Chambéry

 

Die SNCF-Reihe 2CC2-3400 kam ursprünglich von der Eisenbahngesellschaft Paris-Lyon-Mittelmeer (PLM). Diese leistungsstarken Lokomotiven aus dem Jahr 1929 mit einer Leistung von rund 5000 PS gehörten nicht nur zu den ältesten elektrischen Maschinen der PLM, sondern waren mit einem Dienstgewicht von 158 t auch wahre Schwergewichte. Die mit Pantographen für die Oberleitung und seitlichen Stromabnehmer für die Stromschiene ausgerüsteten Loks bedienten bis in die 1970er Jahre die Gebirgsstrecke Chambéry - Modane über die Bergen des Maurienne. Die Aufnahme der SNCF 2CC2-3404 entstand im französisch/italienischen Grenzbahnhof Modane. (09.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 2CC2-3404 in Modane

 

Die 2. Serie der ex E 538-545 der PO-Midi wurde bei der SNCF als 2D2 538-545 eingereiht und von Dezember 1937 bis Juli 1938 ausgeliefert. Wegen ihres bauchiges Aussehens bekam sie den Spitznamen "Schwangere Frau". Aufnahme im Depot St-Pierre-des-Corps. (13.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 2D2-5543 in St. Pierre

 

Die Reihe 2D2-9100 entstand  in 35 Exemplaren von den Firmen Fives-Lille und CEM für die SNCF. Sie wurden auf der mit 1500-V-Gleichstrom neu elektrifizierten Strecke Paris-Lyon eingesetzt, bis die CC 7100 verfügbar waren. Die erste Lok wurde am 2. März 1950, die letzte am 31. Juli 1951 in Dienst gestellt. Die Loks hatten eine Leistung von rund 5000 PS und erreichten mit einem Dienstgewicht von 144t eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Die 2D2-9101 stellte im März 1954 in einem einzigen Monat mit 51.657 km einen Laufleistungs-Weltrekord auf. Die letzten Exemplare verschwanden 1987 von den Gleisen. (07.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF 2D2-9125

 

SNCF CC-7140 gehörte zu den sechs Maschinen der Gleichstrom-E-Lokreihe CC-7100, die neben neben Pantographen für die Oberleitung auch seitliche Stromabnehmer für die damals noch mit Stromschienen ausgerüstete Strecke von Culoz nach Modane am Mont-Cenis-Tunnel besaß und ist hier mit Expresszug 610 bei Aiguebelle unterwegs. Die Baureihe wurde bekannt, weil Lok CC-7107 am 28. März 1955 mit 326 km/h einen Geschwindigkeitsweltrekord für Lokomotiven auf der Strecke von Bordeaux nach Bayonne aufstellte. Der Zug startete um 13.25 Uhr im Bahnhof von Facture und erreichte zwischen Streckenkilometer 67 und 68 die Weltrekord-Geschwindigkeit von 326 km/h, ehe die Schleifleiste des Stromabnehmers zerschmolz und durchbrach. (08.05.1971) <i>Foto: Joachim Claus</i>
SNCF CC-7140 bei Aiguebelle

 

MRCE (Mitsui Rail Capital Europe) X4E-862 (Siemens, Baujahr 2014) in Diensten der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft (NIAG), Moers, fährt mit einem DGS durch den Bahnhof Hilden.  (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
MRCE X4E-862 in Hilden

 

146 574 mit einem LPFT auf Überführungsfahrt von Dortmund Bbf nach Köln Bbf in Düsseldorf-Rath. (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
146 574 in Dssd-Rath

 

V 100-03 der BUG Vermietungsgesellschaft (Hoppegarten) mit einem Bauzug in Düsseldorf-Rath. Hinter der Lok verbirgt sich die ehemalige DR 110 520 (LEW, Baujahr 1973), die seit 2001 für verschiedene private Eisenbahnverkehrsunternehmen unterwegs ist. (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
BUG V 100-03 in Dssd-Rath

 

Eine illustere Ansammlung ehemaliger Staatsbahnloks aus Ost und West trafen sich am 7. August in Düsseldorf-Rath: Links 232 669 (Lokomotivfabrik Oktober-Revolution, Woroschilowgrad, Baujahr 1981) mit 294 773 (MaK Kiel, Baujahr 1972), BUG V 100-03 (ex DR 110 520, LEW, Baujahr 1973) und 294 840 (MaK, Baujahr 1972), (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Ost-West-Treffen in Düsseldorf

 

MRCE X4E-640 (193 640 - Siemens, Baujahr 2016) "Connected by Rail" von TX Logistik im Bahnhof Düsseldorf-Rath. Die Lok zeigt drei Länder, die sie mit Güterzügen durchquert: Deutschland mit München, Österreich mit Kufstein und Italien mit Verona. (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
Werbelok (46)

 

Und der "Aluzug" DGS 89231 von Spellen nach Koblenz-Lützel mit V 160 002 bei der Durchfahrt in Düsseldorf-Rath. (07.08.2017) <i>Foto: Wolfgang Bügel</i>
V 160 002 in Dssd-Rath (2)

 

402 044 als ICE 954 (Berlin Ostbf - Köln Hbf) an der Wupperbrücke bei Opladen. (14.08.2010) <i>Foto: Joachim Bügel</i>
ICE 954 bei Opladen

 

Fahrdienstleiter "Lvf" in Lehrte "Verschiebebahnhof", erbaut 1909. Mit Inbetriebnahme des neuen Sp Dr S600-Zentralstellwerks "Lf" im Jahr 1986 gingen in Lehrte alle alten Stellwerke vom Netz. (03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (1)

 

Stellwerk "Lvs" - Lehrte Verschiebebf Süd - im Zustand von 1978. (03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (2)

 

Stellwerk "Lom" (Lehrte Ost Mitte). (03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (3)

 

Das Stw "Lsi" (Lehrte Süd Iltener Str.) stand an dem Streckenteil Lehrte - Hildesheim, den es heute nicht mehr gibt. Die heutige Strecke führt seit 1990 in einem östlichen Bogen um diesen Bereich herum. (03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (4)

 

Das ehemalige Fahrdienstleiterstellwerk "Lw" (ex "Lwf") im Bahnhof Lehrte. (03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (5)

 

Stellwerk "Lpm" (Lehrte Personenbahnhof Mitte) aus dem Jahr 1895. Mit dem neuen Zentralstellwerk ging auch dieses Stellwerk im Oktober 1986 vom Netz. (06.03.1978) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
Stellwerke in Lehrte (6)

 

41 360 mit Sonderzug 91265 nach Soltau auf der Norderelbebrücke zwischen Rothenburgsort und Veddel in Hamburg. (08.09.2002) <i>Foto: Benno Wiesmüller</i>
41 360 in Hamburg (1)

 

103 184 mit D 283 bei Rosdorf, südlich von Göttingen. (20.05.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
103 184 bei Rosdorf

 

220 038 mit E 2640 (Braunschweig - Bad Harzburg - Goslar - Kreiensen - Altenbeken - Soest - Wuppertal - Düsseldorf - Mönchengladbach) in Holzminden. (17.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 038 in Holzminden

 

Trotz des vermeintlichen Verkehrschaos in Höxter-Rathaus hat 220 076 am Bü Weserstraße freie Bahn. (17.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 076 in Höxter

 

220 062 mit dem "Heckeneilzug" E 2640 (Braunschweig - Goslar - Kreiensen - Altenbeken - Wuppertal - Mönchengladbach) in Höxter-Rathaus. (18.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 062 in Höxter

 

220 077 mit dem nur aus zwei Wagen bestehenden E 2873 (Flensburg ab 9.22 Uhr - Lübeck - Uelzen - Braunschweig - Kreiensen an 18.12 Uhr) bei Neuekrug-Hahausen. (18.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 077 bei Neuekrug-Hahausen

 

Und nochmals der an diesem Tag recht kurze E 2873 (Flensburg - Kreiensen) bei Neuekrug-Hahausen. (18.08.1979) <i>Foto: Dorothee Hager</i>
220 077 bei Neuekrug-Hahausen

 

220 031 mit D 2641 (Aachen - Braunschweig) bei Holzminden-Allersheim. (24.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
220 031 bei Holzminden

 

24 009 mit einem Sonderzug bei Salzhemmendorf-Lauenstein, östlich von Hameln. (25.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
24 009 bei Salzhemmendorf

 

24 009 unterwegs auf der ehemaligen Kleinbahn Voldagsen–Duingen–Delligsen (VDD) bei Thüste. (25.08.1979) <i>Foto: Prof. Dr. Willi Hager</i>
24 009 bei Thüste