4s

Drücken Sie F11 um die Diashow zu starten

01 150 wird weiter dampfen!

Geschichte der betriebsfähigen Aufarbeitung der Dampflokomotive 01 150 (DB)  

Hagen von Ortloff

01 150 im ERVideoExpress - Interessantes und Neues zur 01 150 mit Hagen v. Ortloff

Das beliebte Video-Magazin der Verlagsgruppe Bahn (VGB) berichtet in der Ausgabe 122 ausführlich über diese interessante Schnellzuglok des DB Museums

01 150 ist wieder unter Dampf 23.05.2013 Unser Ziel ist erreicht - Übergabe der Lokomotive in Meiningen und erste Reisezugleistung mit DPE 150 von Meiningen nach Nürnberg

Ein ganz besonderer Tag für alle Eisenbahnfreunde! Heute wurde die Schnellzuglokomotive 01 150 endlich wieder in den Betriebsdienst genommen und durfte gleich ihre Leistung unter Beweis stellen. Zu den geladenen Gästen gehörten neben den aktiv Beteiligten auch alle Sponsoren, die dieses Projekt unterstützt haben. Nach der feierlichen Übergabe des Betriebsbuches und einer Führung durch das Dampflokwerk Meiningen brachte die Lokomotive alle Gäste mit dem Dampfschnellzug, Zugnummer "DPE 150", von Meiningen nach Nürnberg.Mit Volldampf verläßt 01 150 mit dem ersten Reisezug nach der Brandkatastrophe in Gostenhof 2007 den Bahnhof Meiningen
Koordiniert wurde die Spendenaktionen für die Wiederinbetreibnahme der 01 150 von der Stiftung Deutsche Eisenbahn, die auch an allen Verhandlungen maßgeblich beteiligt war. Die zukünftigen Einsätze werden über die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt durch die EJS-Betrieb durchgeführt. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weitere Spenden für dieses Projekt sind gerne willkommen, um diese Lokomotive deutschlandweit präsentieren zu können.

Rainer Balzer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Eisenbahn (SDE) hält stolz das Betriebsbuch der 01 150 in der Hand - Foto Joachim BügelDie Eisenbahnstiftungen möchten sich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich neben den Mitarbeitern des DB Museums auch bei den Mitarbeitern des DB Dampflokwerkes in Meiningen bedanken. Das Lokpersonal der Stiftung hat dieser Lokomotive bereits nach der ersten Fahrt eine außergewöhnlich gute Instandsetzung, ausgezeichnet insbesondere durch eine hervorragende Laufruhe des Fahrwerkes und eine gute Dampfentwicklung des neuen Kessels, bescheinigt. Einen weiteren Dank möchten wir neben den bereits unten genannten auch an die Konzernleitung der DB richten, insbesondere an den Vorstand Herrn Dr. Grube und seinen Mitarbeiter Dr. Grunberg, die wir nicht nur einmal mit unserem außergewöhnlichen Projekt in der laufenden Arbeit unterbrochen haben. Auch den Herren Professor Hommelhoff als Mediator und Olaf Teubert als rastloser Initiator sei noch mal gedankt. Das gilt auch für alle anderen Beteiligen, die hier jetzt nicht namentlichgenannt wurden!

05.05.2013 Endlich ist es so weit - 01 150 geht in Betrieb!

wartet auf das Anheizen für den 23.05.2013 - 01 150 im Schuppen in Meiningen - Foto: Thorsten BiehlerLange war das Schicksal der 01 150 ungewiss. Nach langen und anfangs zähen Verhandlungen wurde die Initiative von Olaf Teubert nun belohnt.
Fast 1 Mio. Euro wurden gemeinsam vom DB Konzern, der Firma Märklin und vielen weiteren Spendern und Sponsoren über die Stiftungen in das Projekt investiert. Viel Arbeit ist in das Projekt geflossen, sowohl im Dampflokwerk in Meiningen wie auch an vielen Schreibtischen außerhalb.

Ein besonderer Dank seitens der Stiftungen gilt der Leiterin des DB Museums in Nürnberg, Frau Russalka Nikolov und Herrn Wolfgang Ihrlich, die sich nicht nur in den letzten Wochen fast täglich mit dieser Lokomotive beschäftigen mußten. Aber auch allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DB Museums, die dieses gewaltige Projekt nun über fast fünf Jahre begleitet haben, gilt unser ganz herzlicher Dank. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Feierliche Übergabe der Lokomotive in Meiningen Vor der Übergabe - rechts im Bild: Joachim Schmidt, Begründer der ersten deutschen Eisenbahnstiftung, unter deren Flagge die 01 150 in den nächsten Jahren fahren wird. Die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt ist eine Treuhandstiftung unter dem Dach der Stiftung Deutsche Eisenbahn. Dr. Jürgen Franke, Olaf Teubert, Prof. Peter Hommelhoff, Rainer Balzer, Prof. Heinrich Wilhelm Kruse, Wolfgang Irlich - Foto Löckel Die Leiterin des DB Museums berichtet über die Hürden bei der Aufarbeitung der 01 150 und freut sich über den gelungenen Abschluß - Foto Löckel Der technische Leiter des Dampflokwerkes stellt die Besonderheiten der 01 150 heraus. Auch für das Dampflokwerk des DB Konzerns war die Aufarbeitung dieser Maschine eine echte Herausforderung - Foto Löckel SDE-Vorstand Rainer Balzer: wenn wir nicht alle etwas verrückt wären, hätten wir dieses außergewöhnliche Ziel nie erreicht  - Foto Wolfgang Löckel Rainer Balzer bedankt sich im Namen der Stiftungen bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Auch die Mitarbeiter des Dampflokwerkes haben hervorragende Arbeit geleistet! - Foto Joachim Bügel Viele Sponsoren sind der Einladung gefolgt und konnten der Zeremonie beiwohnen - Foto Löckel Viele Sponsoren sind der Einladung gefolgt und konnten der Zeremonie beiwohnen - Foto Löckel Viele Sponsoren sind der Einladung gefolgt und konnten der Zeremonie beiwohnen - Foto Löckel
  Der technische Leiter des Dampflokwerkes Jürgen Eichhorn übergibt das Betriebsbuch der Schnellzuglok an die Cheffin des DB Museum Frau Russalka Nikolov - Foto Joachim Bügel Übergabe des Betriebsbuches vom DB Musuem an die Eisenbahnstiftung - Foto Löckel Ohne Olaf Teubert wäre diese außergewöhnliche Leistung nicht möglich gewesen - Foto Löckel Die 01 50 steht zum ersten mal öffentlich auf der Drehscheibe in Meiningen - das Personal genießt den Moment - Foto Löckel Otto Lautenschläger und Manfred Welzel - Foto Löckel Lokführer und Heizer warten auf die erste freie Ausfahrt mit dieser neu entstandenen Lokomotive(Otto Lautenschläger und Manfred Welzel) - Foto Löckel Leider nur ein Teil der Akteure um die Wiederinbetriebnahme der Schnellzuglok 01 150 - (v.l.n.r.) Rainer Balzer, Uwe Breitmeier, Wolfgang Ihrlich, Olaf Teubert, Jürgen Eichhorn, Russalka Nikolov, Prof. Peter Hommelhoff, Dr. Jürgen Franzke  - Foto Bügel Olaf Teubert hat es geschafft, die richtigen Personen um sich zu vereinen. Leider sind auf dem Bild nur ein Teil der Akteure um die Wiederinbetriebnahme der Schnellzuglok 01 150 - (v.l.n.r.) Rainer Balzer, Uwe Breitmeier, Wolfgang Ihrlich, Olaf Teubert, Jürgen Eichhorn, Russalka Nikolov, Prof. Peter Hommelhoff, Dr. Jürgen Franzke,Dr. Nicolai von Cube, Karl-Heinz Grässle, Uwe Leifheit  - Foto Löckel Ohne Olaf Teubert würde diese Lok heute kalt im Museum stehen - Mut, Ausdauer und ein ungeheures Engagement haben zum Erfolg geführt! - Foto Löckel  

Nun konnte die Lokomotive endlich betriebsfähig übergeben werden. Verantwortlich für die nächsten 8 Jahre ist nun die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt, die den Betrieb aus rechtlichen Gründen über die 100%-ige Tochter EJS-Betrieb UG abwickeln wird. Die Schnellzuglokomotive ist und bleibt weiter Eigentum des DB Museums, mit dem die Stiftung zukünftig noch enger zusammen arbeiten wird.

In Kürze werden wir über den Einsatz der Lokomotive berichten. Die aktuellen Termine werden ebenso zu finden sein wie Bilder aus dem Einsatz und Geschichten zur Lokomotive.

Rollout - Foto Paul Verhaaren die Presse ist dabei, als die Lok auf die Drehscheibe rollt - Foto Paul Verhaaren 01 150 präsentiert sich zum ersten mal für die Spender und Sponsoren auf der Drehscheibe im Dampflokwerk in Meiningen - Foto Thorsten Biehler Dr. Franzke, Teubert, Prof. Hommelhoff, Balzer, Ihrlich - Presse- am Rednerpult: Frau Nikolov - Foto Paul Verhaaren Wer sein Taschengeld für eine Lokomotive opfert - das ist ein echter Eisenbahnfreund: Paul Verhaaren - Was wäre wohl, wenn alle Sponsoren wie Paul einen ganzen Monatslohn für unsere Eisenbahn spenden würden? Dann hätten wir vielleicht schon den passenden Schnellzug zur Lokomotive, jetzt brauchen wir Waggons! - Foto Verhaaren      Stolz wie Oskar - Paul Verhaaren - war herzlichst eingeladen!  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder von der Überführungsfahrt nach Nürnberg hier.

  Olaf Teubert ist aktiv mit dabei - Foto rb Das Gesicht der Lokomotive - Foto rb Noch ist Ruhe am Anheizstand - Foto rb Olaf Teubert, mit 77 Jahren das Ziel erreicht - die Lok geht in Betrieb - Foto rb überall wird noch der letzte Schliff angebracht - Foto rb Noch stehen die Zeiger auf Null - das wird sich schon in ein paar Stunden ändern! - Foto rb Noch am Tag vor der ersten Fahrt werden die letzten Arbeiten von allen Beteiligten gemeinsam erledigt.
    keine Angst vor schwarzen Händen - Olaf Teubert - Foto rb mittlerweile gute Freunde - Thorsten Biehler und Wofgang Ihrlich im Fachgespräch - Foto rb wer gut schmiert, der gut fährt - diese alte Regel trifft besonders auf die alte Technik zu - Manfred Welzel bei der Arbeit - Foto rb Rainer Balzer und der Altmeister Olaf Teubert - Foto Markus Weisbrod - Danke! Die zwei Sachverständigen im Gespräch: Uwe Lehmann (DB AG) und Otto Lautenschläger (Eisenbahnstiftung) - Foto rb Manfred Welzel und Wilfried Byrdus - Foto rb

 

Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen der Eisenbahnstiftung.
Infos und Buchung durch Klick auf die Veranstaltung!


Spender Projekt 01 150

Spenden Kennwort: „Projekt 01 150“
Sparda-Bank West: Konto: 579 484, BLZ: 330 605 92, BIC: GENODED1SPW, IBAN: DE28 3306 0592 0000 5794 84

Bitte teilen Sie uns unbedingt Ihre vollständige Adresse mit!
per Fax 06028/ 99 99 573 oder am besten gleich hier per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Achtung! Auf dieser Spenderliste können aus rechtlichen Gründen nur die Spender automatisch erscheinen, deren Spende über die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt oder Stiftung Deutsche Eisenbahn eingegangen ist und die einer Veröffentlichung nicht widersprochen haben. Spender, die über andere Organisationen für dieses Projekt gespendet haben können nur hier veröffentlicht werden, wenn wir hierzu einen Nachweis (Kopie der Spendenbescheinigung) und eine schriftliche Erlaubnis erhalten.

Alle Sponsoren, die sich mit mindestens 50,- € am Projekt 01 150 beteiligen, werden in die offizielle Spenderliste der Stiftung auf dieser Seite im Internet eingetragen (Firmennamen ab 500,- €). Sollte das Projekt nicht realisierbar sein, werden die Mittel nach Befragung der Sponsoren für vergleichbare Projekte verwendet.
Spenden können weiter unter dem Kennwort: „Projekt 01 150“ eingezahlt werden.

Wir bedanken uns noch mal bei allen Spendern und Sponsoren und wünschen allen Eisenbahnfreunden viel Spaß, wenn der Auspuffschlag der Lokomotive zukünftig wieder durch die Lande hallt. Auch sind wir weiter bei der Stiftungsarbeit auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen und freuen uns über jede kleine Spende.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2. Probefahrt - Olaf Teubert hat selber fotografiert Ausfahrt Wernshausen Immelborn
01 150 auf der ersten Probefahrt 01 150 bei der Ausfahrt Eisennach mit Wartburgblick 01 150 bei der Ausfahrt Eisennach mit Wartburgblick

 

23.04.13 Die Verhandlungen kommen zum Abschluß - bald geht es los! In Kürze finden Sie hier neue Informationen.

05.12.12 Noch ein paar Arbeiten in Meiningen - Einsatz ab 2013 geplant
Die Lokomotive 01 150 wird zurzeit im Werk Meiningen in den Zustand versetzt, wie sie bis 1988 im Einsatz stand. Damit wird eine vertragliche Regelung umgesetzt, die seinerzeit Herrn Olaf Teubert als Initiator der betriebsfähigen Aufarbeitung der Lokomotive zugesichert worden ist. Im Anschluss an diesen Umbau wird dann der Endlack aufgebracht und die Lok einer endgültigen Abnahmefahrt durch das EVU DB AG unterzogen. Derzeit wird mit einer endgültigen Inbetriebnahme der Lok im Frühjahr 2013 gerechnet, damit sie zur Sommersaison im Sonderzugverkehr eingesetzt werden kann. Die Eisenbahnstiftung wird das Projekt 01 150 und alle Beteiligten weiter tatkräftig unterstützen und zusammen mit der SDE alle Sponsoren rechtzeitig einladen!

Oktober 2012 - Endlich, jetzt geht es los! Der unermüdliche Einsatz von Olaf Teubert hat sich gelohnt. Die 01 150 absolviert ihre Probefahrten im Umfeld von Meiningen und alle Spender und Sponsoren können gespannt sein, wie diese Aktion weiter geht. Das DB Museum und die Stiftungen können stolz sein, die vielen schwierigen Hürden im Schulterschluß gemeinsam gemeistert zu haben. Machen wir Dampf für eine weitere gute Zusammenarbeit, für unsere Eisenbahn!

16.08.12 Inbetriebnahmegenehmigung für 01 150 ist eingetroffen!
Die Inbetriebnahmegenehmigung des EBA ist nun endlich eingetroffen und die entsprechenden Arbeiten (Indizierfahrten, Einstellarbeiten, Probefahrten und die Endlackierung) werden zur Zeit durchgeführt. Anschließend erfolgt die Abnahme des Fahrzeugs durch den Eisenbahnbetriebsleiter der DB AG. Diese Arbeiten und die Abnahme nehmen naturgemäß noch einige Wochen in Anspruch. Wir werden weiter informieren!

25.06.12 die Aufarbeitung der Lokomotive 01 150 wurde zwischenzeitlich durch das Werk Meiningen abgeschlossen
Aufgrund der großen Vorschäden an der Lokomotive durch den Brand im Bw Nürnberg Gostenhof im Jahre 2005, war ein großer Aufwand für die Widerherstellung der Lokomotive erforderlich. Wie uns das DB-Museum soeben mitgeteilt hat, läuft zur Zeit beim Eisenbahnbundesamt die eisenbahnrechtliche Prüfung. Nach derzeitiger Prognose gehen wir davon aus, dass die Lokomotive im Monat August ihre Einstell- und Probefahrten absolvieren kann. Die Stiftung Deutsche Eisenbahn wird alle Spender und Sponsoren entsprechend anschreiben, sobald die Lokomotive offiziell in Betrieb geht.

Olaf Teubert und Joachim Schmidt

 

05.05.11 Kurzinfo - nach Auskunft der DB-AG laufen alle Arbeiten an der 01 150 planmäßig.

03.01.11 Zufriedene Gesichter langjähriger Freunde:
Olaf Teubert (links) als Initiator der Spendenaktion 01 150 und Joachim Schmidt (rechts) als Begründer der gleichnamigen Eisenbahnstiftung sind zufrieden mit dem aktuellen Stand. Die Erwartung geht nun an den Eigentümer der Lokomotive und das Dampflokwerk Meiningen, die Arbeiten fristgerecht fertig zu stellen.

29.10.2010 01 150 wird wieder dampfen!
Für die Aufarbeitung der historischen Dampflokomotive 01 150 stehen die Signale endgültig auf Fahrt. Nachdem letzte steuerrechtliche Fragen geklärt werden konnten, hat das Dampflokwerk Meiningen jetzt den Auftrag bekommen, die Lok wieder betriebsfähig aufzuarbeiten. Alle Beteiligten einigten sich auf ein Restaurierungs- und Betriebskonzept. Die Lokomotive erhält für die nächsten acht Jahre eine Hauptuntersuchung. Zu verdanken ist dies der unermüdlichen Spendensammlung von Olaf Teubert, der hierzu von Anfang an durch die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt und die Stiftung Deutsche Eisenbahn unterstützt wurde. Auch die Firma Märklin beteiligt sich in erheblichem Umfang und wird ein Modell der Lok fertigen. Hinzu kommt eine massive finanzielle Beteiligung der Deutschen Bahn AG. Die Lokomotive soll zukünftig im DB Museum Halle/Saale beheimatet sein und vom dort ansässigen Verein "Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V." betrieben werden, der einen bundesweiten Einsatz der Lokomotive zugesagt hat. Die ersten Fahrten mit der Lokomotive sind für den Herbst 2011 geplant. Hier die aktuelle Pressemeldung der DB-AG .
Nachdem dieses Ziel nun erreicht ist, wird sich die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt neben dem Ausbau des Bildarchives der Aufarbeitung der stiftungseigenen schweren Güterzugdampflokomotive 44 1616 "Moggi" widmen. Die Arbeiten für die Kesselrevision haben auch hier bereits begonnen.

11.08.2010 Die Gespräche dauern noch an.
30.06.2010 Die Verhandlungen zwischen der Stiftung Deutsche Eisenbahn, der DB-Konzernleitung und allen weiteren Beteiligten zum Projet 01 150 haben begonnen und sind auf gutem Weg. Die bisher sehr positiven Gespräche werden Ende Juli fortgesetzt.

15.01.10 Spendenziel fast erreicht!
Die DB-Konzernleitung hat schriftlich bestätigt, dass die Lokomotive 01 150 in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Eisenbahn betriebsfähig aufgearbeitet und eingesetzt werden soll! Unabdingbare Voraussetzung ist aber, dass die zugesagten und noch fehlenden Gelder nachgewiesen werden können. Erhebliche Spenden und Zusagen sich zwischenzeitlich wieder eingegangen. Jetzt geht es an den Endspurt! Bitte alle Gelder umgehend auf das u.a. Konto der SDE einzahlen. Die Gelder werden von der Stiftung treuhänderisch auf einem Sonderkonto gehalten und können bei Nichterreichen des Zieles notfalls wieder zurück gezahlt werden. Ein besonderer Appell geht an die vielen Fotofans, die immer hohe Ansprüche stellen, ihre Bilder regelmäßig veröffentlichen und bisher mit ihren Beiträgen weit hinter den anderen Spendern zurückstehen. Eine Eisenbahn kann immer nur erfolgreich fahren, wenn alle Beteiligten gut zusammen arbeiten! Also, wenn wir Dampf machen wollen, brauchen wir jetzt nochmal  ‘ne gute Schaufel Kohle!

01 150 beim Tag der offenen Tür im BZA Minden 1982<br><i>Foto: Ralf Händeler</i>

28.04.07 Die Lokomotive und ihre Geschichte - Beginn der Spendenaktion "Projekt 01 150"
Beim hundertfünfzigjährigem Jubiläum der Deutschen Eisenbahn 1985 gehörte sie zu den großen Stars. Die Dampflokomotive 01 150, die bereits fünfzig Jahre zuvor beim hundertjährigen Jubiläum 1935 Starlok war, war viele Jahre im Einsatz bis sie mit Ablauf der Kesselfrist abgestellt wurde. Im Oktober 2005 wurde sie dann mit vielen anderen wertvollen Maschinen ein Opfer der Brandkatastrophe in Nürnberg. Nun soll sie von der DB AG äußerlich aufgearbeitet werden.

Olaf Teubert, der die Maschine bei der Aufarbeitung 1980 und später während der Einsätze betreut und gefahren hat, möchte die Möglichkeit gleich nutzen, um die Maschine wieder betriebsfähig zu machen.

Da sich schon viele Spender, darunter auch einige namhafte Firmen, gefunden haben, hofft Olaf Teubert seinem Traum, einmal wieder am Regler "seiner" 1935 in Kassel gebauten 01 150 zu stehen, in die Realität umsetzten zu können. Wer das Projekt unterstützen möchte und 01 150, die als einzige Lokomotive schon an den Paraden 1935 und 1985 teilgenommen hat, auch 2010 zum 175sten Jubiläum der deutschen Eisenbahn wieder dampfen sehen will, sollte sich jetzt mit einer Spende beteiligen.
Wie im ERVideoExpress 84 angekündigt, wird diese Spendenaktion zur betriebsfähigen Aufarbeitung der 01 150 von der Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Eisenbahn unterstützt.

Als Ansprechpartner für dieses Projekt steht Ihnen Herr Olaf Teubert persönlich zur Verfügung.
Tel 0521/330788, In der Heeper Str. 372 (alte Mühle), 33719 Bielefeld.

 

Der Torso der Lokomotive

 

Der bereits entrostete Tender im Dampflokwerk Meiningen 2010